Künstler

Ernst Hesse

Die Vielgestaltigkeit des Werkes von Ernst Hesse weist nur scheinbar in verschiedene Richtungen, fügt sich vielmehr zu einer Einheit zusammen und rekurriert auf biographischen Erfahrungen. Tatsächlich handeln die verschiedenen Zweige der Arbeit vom Zoon politikon, das mit wachen Augen respektvoll und aufnahmebereit die Welt ertastet. Ernst Hesse ist Bildhauer, Objektkünstler, Maler und er arbeitet mit dem Medium Fotografie. Auch sind Videos mit Dokumentationen und Interviews aus den Ländern entstanden, welche Hesse verstärkt seit Ende der achtziger Jahre besucht hat. Seit diesen Jahren nimmt er, überwiegend auf Einladung des Goethe-Instituts Lehraufträge vor allem an Akademien in der Türkei und in Fernost, auch in den USA, in Afrika und zuletzt in Bosnien Herzegowina wahr.

o.T. (Fragment) Bronze patiniert, 2014

o.T. (Fragment) Bronze patiniert, 2014

Der Anspruch der Erweiterung und der Durchdringung von Kunst und gesellschaftlichem, öffentlichem Feld – damit die Auseinandersetzung mit der fremden wie auch der eigenen Identität – ist evident. So realisierte Hesse die Projekte mit seinen Studenten mitten im Stadtraum, auch auf einem Fährschiff, sucht mit ihnen öffentliche Plätze, einen Schrottplatz, einen Bahnhof, ein Kinderheim auf, und er lässt sich auf eine andere Kunstgattung ein, hat mit Musikern, Schriftstellern und Tänzern zusammengearbeitet.

wohin geh’n wir

… wohin geh’n wir? (Furcht, Hoffnung und Verantwortung) Metall, Holz, Filz, Etiketten, 2013

Den Begriff des Kulturaustausches aber versteht Ernst Hesse wortwörtlich: in der gemeinsamen Arbeit mit seinen Kollegen und indem er etwa eine Ausstellung mit deutschen und türkischen Künstlern in Istanbul und in Düsseldorf initiierte und mitkuratierte …

(Textfragment Protokolle eines Dialogs mit der Welt, Thomas Hirsch)

Informationen

Atelier

Rather Strasse 25
40476 Düsseldorf

Link

www.ernsthesse.com