Vorgestellt

FUCK IT – I’M ALIVE. Eine weitere Ausstellung vom 03.07. – 05.07.

Parallel zu meiner Ausstellung findet ca. 10 Minuten zu Fuß eine weitere Ausstellung statt, die mir als Betroffene sehr am Herzen liegt. Es wird so selten offen über Brustkrebs gesprochen. Die Macher*innen ‚Marjorieth Sanmartin, Iris Edinger und Jazek Poralla“ von dem Projekt FUCK IT – I’M ALIVE! Ein Fotoprojekt über innere Kraft und das (Über-) leben mit Brustkrebs“ möchten das ändern.

Vernissage:
Freitag, 03.07.2020 von 18–22 Uhr
Zeiten:
Samstag, 04.07.2020 von 11–20 Uhr
und Sonntag, 05.07.2020 von 11–18 Uhr
Ort:
FOU ZOO, Mülheimer Straße 18, 40239 Düsseldorf

Brustkrebs verändert alles. Für Betroffene und Angehörige ist die Diagnose ein Schlag. Das Leben hält den Atem an. FUCK IT – I’M ALIVE! zeigt das Leben mit und nach dem Krebs. Jährlich erkranken ca. 69.000 Frauen und Männer an Brustkrebs. Wie geht das Leben mit dieser Nachricht weiter? Das Projekt FUCK IT – I’M ALIVE! gibt den Betroffenen eine Stimme. Eindrucksvolle Bilder und emotionale Interviews dokumentieren, dass die Porträtierten keine Opfer ihrer Krankheit sind, sondern KämpferInnen und Überlebende. Sie zeigen stolz, würdevoll und schön das (Über-)Leben. Ihre Stärke ist inspirierend und ermutigend, für Betroffene und Nicht-Betroffene. Die Idee zum Projekt entstand, als die Fotografin Iris Edinger ihrer erkrankten Freundin Marjorieth Sanmartin vorschlug, sie zu fotografieren. „Ihre Einstellung und ihr Lebenswille haben mich beeindruckt. Ich wollte ihr zeigen, wie schön sie ist, trotz des herben Einschnitts in ihrem Leben“, sagt Iris Edinger. Begeistert von der Idee und den Ergebnissen entwickelten Marjorieth Sanmartin und Iris Edinger daraus zusammen mit dem Designer Jazek Poralla das Kunstprojekt FUCK IT – I’M ALIVE! Marjorieth Sanmartin sprach andere PatientInnen an, die sich, zum Teil nach anfänglichem Zögern, auch vor die Kamera wagten. Das Resultat ist eine beeindruckende Porträtreihe, die Narben und sichtbare Merkmale der Therapie nicht versteckt, sondern die Schönheit und Würde der Betroffenen sichtbar macht und festhält. FUCK IT – I’M ALIVE! gibt den erkrankten Menschen die Möglichkeit, ihre Geschichte zu erzählen, sich selbst und ihre Stärke (wieder) zu entdecken. Die großformatigen Porträts und Video-Interviews sind jetzt erstmals in einer Ausstellung Anfang Juli im FOU ZOO in Düsseldorf zu sehen. Auch der Ausstellungsort erfährt eine Premiere: FOU ZOO ist ein neuer Off-Space im Düsseldorfer Zooviertel und Heimat unterschiedlicher Kreativagenturen sowie des Künstlerkollektivs Labour Fou. FUCK IT – I’M ALIVE! ist die erste Ausstellung in diesen Räumlichkeiten. Der geplante Termin Mitte März musste wegen der Covid-19-Pandemie abgesagt werden. Der neue Termin findet nun unter den aktuellen Sicherheitsvorgaben statt. Weitere Orte sollen folgen: „Wir möchten möglichst viele Betroffene und ihren Weg, mit dem Krebs klarzukommen, zeigen. Wir helfen damit den Porträtierten, ihre Geschichte zu erzählen und damit abzuschließen. Und wir ermutigen Menschen, die in einer ähnlichen Situation sind, nicht aufzugeben.“ so die Fotografin Iris Edinger.
(Pressetext: Marjorieth Sanmartin, Iris Edinger und Jazek Poralla)

Informationen

Um diese Vision realisieren zu können, hat das Team eine Crowdfunding Kampagne gestartet: https://www.gofundme.com/f/fiiaa

Website:

https://www.fi-ia.com

Social Media Kanälen:

https://www.facebook.com/fiiamalive
https://www.instagram.com/fuckitiamalive/

Kontakt:

Fotografin
Iris Edinger | Photography 0160 5347268 kontakt@iris-edinger.de
PR
Marjorieth Sanmartin 0151 24119537 marjorieth@me.com
Grafik
Jazek Poralla 0152 56614628 info@jazekporalla.de

Copyright:

Foto: Iris Edinger
abgebildete Person: Marjorieth Sanmartin